Zum Inhalt springen

Betriebliche Altersvorsorge (BAV)

Rente ist Chefsache

Arbeitnehmer haben einen gesetzlichen Anspruch auf betriebliche Altersversorgung − das gilt übrigens auch für Teilzeitkräfte und geringfügig Beschäftigte auf 450-Euro-Basis. Ihre Mitarbeiter können also verlangen, dass Teile ihres Bruttoeinkommens in Vorsorgebeiträge umgewandelt und in eine betriebliche Altersversorgung eingezahlt werden.


Der Rechtsanspruch

„Der Arbeitnehmer kann vom Arbeitgeber verlangen, dass von seinen künftigen Entgeltansprüchen bis zu 4 vom Hundert der jeweiligen Beitragsbemessungsgrenze in der allgemeinen Rentenversicherung durch Entgeltumwandlung für seine betriebliche Altersversorgung verwendet werden.“ (§1a Abs.1 Satz 1Gesetz zur Verbesserung der betrieblichen Altersversorgung (BetrAVG).)


Leicht gemacht: Firmenrente

Sie haben fünf verschiedene Möglichkeiten, Ihren Mitarbeitern eine Firmenrente anzubieten:

  • Direktversicherung
  • Pensionskasse
  • Pensionsfonds
  • Pensionszusage
  • Unterstützungskasse

Welche Variante die geeignetste ist, entscheiden nicht zuletzt die Größe Ihres Unternehmens und die Kapazität Ihres Personalbereichs. Das verwaltungsfreundlichste und gleichzeitig beliebteste Modell ist die Direktversicherung.


So funktioniert betriebliche Altersvorsorge

  • Versicherungsgesellschaft
  • Direktversicherung
  • Pensionskasse